Ernährungsberatung für Hunde und Katzen +43 (0) 650 826 8033 info@deinpetcoach.de

Hey ihr ich bin’s Aramis:

„Wuhuuu ich kann euch sagen, jeden Tag gibt‘s was Neues zu entdecken, die Schuhe von Herrle sind super, auch wenn er das nicht so sieht! Aber er sagt: „Das wird schon. Wir gehen mit dir in die Hundeschule.“ Wahnsinn Hundeschule = Hundekumpels zum Spielen, auspowern und natürlich zum Quatschen.

Ich sag’s euch, was die alles zu Fressen bekommen… Der eine sagte er bekommt jeden Tag so trockene Kügelchen in den Napf und der andere eine komisch riechende Matschepampe von der er ganz schön pupsen muss. Ich hingegen bekomme nur Feinstes und eine absolut geniale Abwechslung. Das ist jeden Tag eine Überraschung und meine Hundekumpels sind ganz neidisch auf mich. Jetzt weiß ich auch, was Herrle mit „Hunde-Ernährungsberatung“ gemeint hat.

Man bin ich froh, dass wir da hingehen!“

Fütterung im Wachstum

„GROSS UND STARK SOLL ER WERDEN!“

Ein kleines Lebewesen zieht ein – wohl umsorgt wird es mit Spielzeug, Schlafplatz und Co ausgestattet.

Doch was soll man füttern?!

Viele Tierbesitzer, vor allem Erstbesitzer sind mit dieser Frage völlig überfordert. Gibt es doch eine schier unendliche Liste an „guten“ Futtermitteln?! 

  • Nass-, Trockenfutter oder BARF?
  • Mit oder ohne Getreide? Ist Getreide denn so schlecht?
  • Wieviel Futter braucht mein Welpe / mein Kitten überhaupt?
  • All you can eat oder doch Futtermengen abwiegen?
  • … und und und … 
Überfordert???

Als unabhängige Ernährungsberatung möchte ich dir hier unter die Arme greifen. Ich erkläre dir auf was du genau im Wachstum achten musst, welches Futter man in welcher Menge dem Tier zur Verfügung stellt und welche Vor- und Nachteile die einzelnen Fütterungsvarianten  (Trockenfutter, Nassfutter, BARF) haben.

Kontrolliertes & langsames Wachstum

Während bei der Katze „all you can eat“ herrscht, muss man bei der Fütterung des Welpen die Futtermenge kontrollieren!

Dabei ist es wichtig nur die tatsächlich benötigten Kalorien zu füttern, denn im Gegensatz zum ausgewachsenen Hund, können Welpen nicht dick werden. Die überschüssige Energie wird vom Körper in das Höhenwachstum gesteckt und die genetisch vorgegebene Endgröße wird somit „zu schnell“ erreicht.
Dies kann z.B. negative Auswirkungen auf die Ausbildung von Gelenken haben und die oftmals diagnostizierten Wachstumsschmerzen sind ebenso Folge, wie gerissene  Bänder (Kreuzbandriss).

Rundum-Versorgung ist bei mir inklusive!
  • alle 4 Wochen Gewichtskontrolle
  • Figur-Check: Wie ist die Idealfigur eines Welpen?
  • Kontrolle mittels individueller Wachstumskurve
  • Aufklärung über Kauartikel, Leckerlis und Co

Ausreichende Nährstoffversorgung     

Ausreichende Nährstoffversorgung

  BARF beim Welpen

BARF beim Welpen

Wahl der richtigen Futterbestandteile

Nicht alles was auf den ersten Blick schön aussieht ist für unsere Vierbeiner auch gesund!

Denn oft werden wir durch die tolle Verpackung oder eine ansprechende Fernsehwerbung geblendet.
Da hilft ein Blick hinter die Kulissen! 

„Packung umdrehen und genauer hinsehen“

Deshalb orientiere ich mich an dem ursprünglichen Fressverhalten unserer vierbeinigen Mitbewohner: 

  • qualitativ hochwertiges Muskelfleisch statt minderwertige Abschnitte
  • hauptsächlich Spurenelement- und Vitaminreiche Innereien statt chemische Nährstoffzusätze
  • Natürliche Calcium-Lieferanten aus Knochen statt Schnäbel, Federn und Co
  • Ballast- und Mineralstoffe durch frisches Gemüse, Obst und Co statt zahlreiche und billige Füllstoffe
  • Natürliche Nährstoffergänzungen statt chemische Konservierungsstoffe und Co
Richtig gefüttert, erhält die Gesundheit!

Die Wahl der Lebensmittel spielt für Hund und Katze eine bedeutende Rolle. So enthalten viele Lebensmittel zwar die richtigen Nährstoffe, überfordern jedoch die Verdauung unserer Fellnasen. Füttert man dauerhaft schwer verdauliches Futter, so steigt das Risiko einer Erkrankung.
Magen-Darm-Problematiken, Organerkrankungen, ein schwaches Immunsystem und ggf. Allergien können die Folge sein.